Wir sind 2011 Sponsor der Sidecar-Teams Tim Reeves und Kurt Hock


Meldungen von 2011:


Das IDM-Saisonfinale am Hockenheimring

Hockenheim, 18.09.2011: Die neuen Deutschen Meister der IDM Sidecar 2011 heißen Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI). Vor 18.250 Zuschauern sicherten sie sich in Hockenheim nicht nur den Sieg im Rennen am Sonntag, sondern auch den Gewinn des Meistertitels. Sie dominierten das Rennen und triumphierten vor Kurt Hock/Enrico Becker (GER) und Michael Grabmüller/Axel Kölsch (AUT/GER).

Der beste Start gelang jedoch Hock/Becker. Sie kamen am besten von der Startlinie weg und führten die ersten beiden Runden an. Im zweiten Umlauf verbremste sich jedoch Hock und das Gespann räuberte durch das Kiesbett. „Ich habe heute gelernt, dass es nach den Grenzen der Physik und der Haftreibung noch etwas kommt: das Kiesbett“, scherzte Hock nach dem Rennen. „Wir waren nach dem Ausritt bestimmt drei bis vier Kilo schwerer, weil wir so viele Steine aufgesammelt haben. Zum Glück hat Enrico wieder einen sehr guten Job gemacht, dass wir wieder gut auf die Strecke kommen konnten.“ (Quelle: IDM) mehr...

Das 8. IDM Sidecar Rennen 2011 auf dem Hockenheimring (Quelle: YouTube)

Ergbnisse IDM Sidecar: 8. Lauf:

  1. Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI) 23:15,773 Min.
  2. Kurt Hock/Enrico Becker (GER) 36,951 Sek. zur.
  3. Michael Grabmüller/Axel Kölsch (AUT/GER) 39,462 Sek. zur.
  4. Robert Zimmermann/Maik Ziegler (GER) 55,281 Sek. zur.
  5. Uwe Gürck/Manuel Eckert (GER) 58,146 Sek. zur.
  6. Jakob Rutz/Ueli Wäfler (SUI) 1:02,202 Sek. zur.

IDM-Punktestand (Endstand):

  1. Päivärinta 170
  2. Hock 150
  3. Zimmermann 110
  4. Mike Roscher/Sven Polchow (GER) 105
  5. Grabmüller 79
  6. Gürck 76.

Päivärinta/Hänni übernehmen Meisterschaftsführung

Spielberg, 21.08.2011: beim 7. Lauf der IDM Sidecar am österreichischen Red Bull Ring sicherten sich Pekka Päivärinta und Adolf Hänni (FIN/SUI) vor 12.000 Zuschauern einen weiteren IDM-Saisonsieg. Mit dem nun fünften Triumph übernehmen sie ein Rennen vor dem Finale die Führung in der Gesamtwertung. Hinter den amtierenden Weltmeistern kamen Mike Roscher/ Danny Kamerbeek (GER/NED) sowie Robert Zimmermann/ Maik Ziegler (GER) ins Ziel.

Hock/ Becker, die sich lange Zeit auf die Verfolgung nach den Führenden machten, fehlten in der neunten Runde auf einmal auf dem Zeitenmonitor. Die Deutschen hatten sich auf der Verfolgungsjagd gedreht und anschließend überschlagen. Darauf hin wurde das Rennen mit der roten Flagge abgebrochen. Da bereits genügend Runden gefahren waren, wurde das Rennen nicht wieder neu gestartet. (Quelle: IDM) mehr...

Das 7. IDM Sidecar Rennen 2011 auf dem österreichischen Red Bull Ring (Quelle: YouTube)

IDM-Punktestand nach 7 von 8 Läufen:

  1. Päivärinta 145
  2. Hock 13
  3. Roscher/Polchow 105
  4. Zimmermann 97
  5. Gürck/Eckert 65
  6. Grabmüller 63

Zweiter Platz für Hock/Becker in Schleiz

Schleiz, 07.08.2011: Gegen Pekke Häivärinta/ Adolf Hänni war im IDM Sidecar-Training in Schleiz kein Kraut gewachsen. Beim 6. Lauf der IDM Sidecar am Schleizer Dreieck sicherten sie sich vor 32.500 Zuschauern ihren vierten IDM-Saisonsieg. Hinter den amtierenden Weltmeistern kamen Kurt Hock und Enrico Becker (GER) sowie Mike Roscher und Sven Polchow (GER) ins Ziel.

„Wir hatten das ganze Wochenende schon leichte Probleme. Beim ersten Start hat eine rote Lampe aufgeleuchtet, allerdings wissen wir noch nicht, was es genau war. Gegen den Speed von Pekka konnten wir heute nichts entgegensetzen, er hat verdient gewonnen. Trotzdem hoffen wir natürlich dass wir in den letzten Rennen die Führung weiter ausbauen können“, so Kurt Hock nach dem Rennen. (Quelle: IDM) mehr...

Das 6. IDM Sidecar Rennen 2011 auf dem Schleizer Breieck (Quelle: YouTube)

IDM-Punktestand nach 6 von 8 Läufen:

  1. Hock 130
  2. Päivärinta 120
  3. Roscher 85
  4. Zimmermann 81
  5. Gürck 55
  6. Grabmüller 50

Dritter Platz für Hock/Becker auf dem Sachsenring

Sachsenring, 19.07.2011: Kurt Hock konnte seinen Triumph beim Seitenwagen-Weltmeisterschaftslauf im Rahmen des Großen Preises von Deutschland für Motorräder auf dem Sachsenring nicht wiederholen. Als Trost blieb dem Gespann des Motorsportclubs Bad Homburg vor 70 000 Zuschauern der dritte Podestplatz. Im vergangenen Jahr hatte der Oberurseler Gespannrennfahrer sensationell den Sieg beim heimischen Grand Prix geholt, und dies mit Ersatzbeifahrer Michael Hildebrand an seiner Seite, denn sein Stamm-Copilot Enrico Becker musste damals verletzungsbedingt zuschauen.

Kurt Hock / Enrico Becker holen sich den 3. Platz auf dem Sachsenring

In der Weltmeisterschaftswertung liegen Hock/Becker bei drei noch ausstehenden Rennen mit 78 Punkten auf dem dritten Platz, während die Titelverteidiger Päivärinta/Hänni mit 115 Punkten vor Birchall/Birchall (86) bereits über einen komfortablen Vorsprung verfügen. (Quelle: www.hock-racing.de) mehr...

Hock/Becker bleiben Führende in der IDM-Sidecar 2011

Salzburg, 03.07.2011: Beim 5. Lauf der IDM Sidecar am Salzburgring in Österreich sicherten sich Pekka Päivärinta und Adolf Hänni (FIN/SUI) vor 10.000 Zuschauern ihren dritten IDM-Saisonsieg. Hinter den amtierenden Weltmeistern kamen Kurt Hock und Enrico Becker (GER) sowie Robert Zimmermann und Maik Ziegler (GER) ins Ziel.

Unter feuchten Bedingungen fanden beide Trainings der IDM Sidecar statt, auch wenn es immer wieder Phasen mit trockener Strecke gab. Abermals waren es Pekka Päivärinta und Adolf Hänni die die schnellste Rundenzeit fuhren und die erste Startposition holten. Rang zwei ging an die Dauerkonkurrenten Kurt Hock/Enrico Becker. In der Gesamtwertung führen weiterhin Hock/Becker mit 110 Punkten, vor Päivärinta/Hänni mit 95 Zählern und Roscher/Polchow (69). (Quelle: IDM) mehr...

IDM-Stand nach 5 von 8 Läufen:

  • Hock 110
  • Päivärinta 95
  • Roscher 69
  • Zimmermann 68
  • Grabmüller/Kölsch (AUT/GER) 50
  • Gürck 45.

Hock/Becker: überlegener Sieg auf dem Sachsenring

Hohenstein-Ernstthal, 19.06.2011: Beim 4. Lauf 2011 der IDM Sidecar am Sachsenring sicherte sich das deutsche Team von Kurt Hock und Enrico Becker (GER) vor 25.000 Zuschauern einen überlegenen Sieg. Hinter den Führenden der Gesamtwertung kamen die Weltmeister Pekka Päivärinta und Adolf Hänni (FIN/SUI) sowie Mike Roscher und Sven Polchow (GER) ins Ziel.

Bereits beim ersten Zeittraining konnten Hock/Becker die schnellste Runde einfahren. Da das Abschlusstraining verregnet war, blieben die Ergebnisse unverändert. Zweitschnellstes Gespann waren Pekka Päivärinta und Adolf Hänni. Die erste Reihe komplettierten Mike Roscher und Sven Polchow.

In der Gesamtwertung konnten Hock/Becker ihren Vorsprung ausbauen – sie haben jetzt 90 Punkte auf ihrem Konto, Päivärinta/Hänni stehen bei 70 Zählern und Roscher/Polchow bei 56. (Quelle: IDM) mehr...

Das 4. IDM Sidecar Rennen 2011 auf dem Sachsenring (Quelle: YouTube)

IDM-Stand nach 4 von 8 Läufen:

  1. Hock 90
  2. Päivärinta 70
  3. Roscher 56
  4. Zimmermann 52
  5. Grabmüller (AUT) 50
  6. Gürck (GER) 35

Hock/Becker jetzt Führende in der IDM Gesamtwertung

Nürburgring, 20. - 22.05.2011: Vor 15.800 Besuchern konnten sich Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI) am Nürburgring einen überlegenen Sieg sichern. Mit einem Abstand von 37 Sekunden kamen Kurt Hock/Enrico Becker (GER) vor den Schweizern Jakob Rutz/Ueli Wäfler ins Ziel.

Die Trainingsschnellsten Kurt Hock/Enrico Becker verschliefen ihren Start völlig und kamen nur als Vierte aus der ersten Runde. Doch schnell konnten sie sich nach vorne arbeiten und nahmen die Verfolgung von Päivärinta/Hänni auf und kamen als sichere Zweite ins Ziel. „Heute war einfach nicht mehr drin. Der Start ging völlig daneben und wenn Pekka einmal 5 Sekunden weg ist, hast du keine Chance mehr ihn einzuholen,“ resignierte Hock nach dem Rennen.

In der Gesamtwertung führen nach drei von acht IDM Sidecar-Rennen Hock/Becker mit 65 Punkten. Eigentlich reisten Päivärinta/Hänni mit dem Maximal-Punktestand von 50 Zählern an den Nürburgring, doch das Gespann bekam den Sieg von Oschersleben nachträglich aberkannt, da ihnen eine unzulässige mechanische Bearbeitung an Motor-Bauteilen nachgewiesen werden konnte. (Quelle: IDM) mehr...

Das 3. IDM Sidecar Rennen 2011 auf dem Nürburgring (Quelle: YouTube)

IDM-Stand nach 3 von 8 Läufen:

  1. Hock/Becker 65
  2. Päivärinta/Hänni 50
  3. Roscher/Polchow 40
  4. Grabmüller/Kölsch 39
  5. Zimmermann/Ziegler 39
  6. Rutz/Wäfler 26

Hock / Becker auf Platz 2 in der FIM-Gespann-WM

Schleiz, 15.05.2011: Nach den ersten beiden WM-Läufen auf dem Schleizer Dreieck übernehmen die amtierenden Weltmeister Päivärinta/Hänni die Führung in der Gesamtwertung der FIM Sidecar World Championship 2011. Das finnisch-schweizerische Duo erreichte bereits im samstäglichen Sprintrennen den zweiten Rang hinter Birchall/Birchall (Großbritannien). Im Rennen über die komplette Grand-Prix-Distanz fuhren sie dann einen ungefährdeten Sieg heraus, der allerdings durch einen Unfall der erneut in Führung liegenden Trainingsschnellsten Birchall-Brüder begünstigt wurde.

Nach dem Neustart konnte lediglich das deutsche Duo Hock/Beck über eine geraume Zeit zu Päivärinta/Hänni auf Schlagdistanz bleiben und holte sich am Ende den zweiten Rang. Das Siegerpodest komplettierte das deutsch-niederländische Duo Roscher/de Haas. Für Ex-Weltmeister Reeves und seinen französischen Beifahrer Gregory Cluze, die mit ihrem Honda-Motor mit massiven Problemen zu kämpfen hatten, reichte es lediglich für die Plätze fünf und vier. (Quelle: www.schleizer-dreieck.de) mehr...

Kurt Hock / Enrico Becker holen sich Platz 2 in der FIM-Gespann-WM

WM-Stand 2011 nach 1 von 6 Läufen:

  1. Paivarinta/Hanni 45 Punkte
  2. Hock/Becker 33 Punkte
  3. Roscher/Kamerbeek 26 Punkte
  4. Birchall/Birchall 25 Punkte
  5. Reeves/Cluze 24 Punkte

Oschersleben, 08.05.2011: Beim IDM Sidecar-Rennen in der Motorsport Arena Oschersleben war gegen Pekka Päivärinta und Adolf Hänni kein Kraut gewachsen. Mit 37 Sekunden Vorsprung gewann das finnisch- schweizerische Team vor Kurt Hock und Enrico Becker aus Deutschland, sowie dem Österreicher Michael Grabmüller und seinem deutschen Co-Piloten Axel Kölsch.

Die auf Platz zwei fahrenden Hock/Becker hatten bereits ab der zweiten Runde mit technischen Schwierigkeiten zu kämpfen. „Wir hatten von Anfang an Probleme mit unserer Kette, sie ist immer wieder übergesprungen. Ich glaube am Ende des Rennens hatte sie keine Ritzel mehr. Zwischendurch hatte ich schon große Bedenken, ob wir die Zielflagge überhaupt sehen“, so Kurt Hock nach dem Rennen. (Quelle: IDM) mehr...

IDM-Stand nach 2 von 8 Läufen:

  1. Päivärinta 50
  2. Hock 40
  3. Grabmüller 27
  4. Zimmermann 27
  5. Roscher 26
  6. Gürck/Eckert (GER) 17

Das 2. IDM Sidecar Rennen 2011 in Oschersleben (Quelle: YouTube)


EuroSpeedway Lausitz (22. - 24. April 2011): Pekka Päivärinta/Adolf Hänni (FIN/SUI) gewinnen auf dem EuroSpeedway Lausitz das erste Rennen der IDM Sidecar der Saison 2011. In einem äußerst spannenden Rennen konnte sich das finnisch-schweizerische Gespann gegen Kurt Hock/ Enrico Becker (GER) durchsetzen. Mit einem Fotofinish endete der Kampf um Platz drei, den Mike Roscher und Sven Polchow (GER) für sich verbuchen konnten.

Mit dem besten Start konnten sich die Polesetter sofort in Führung setzen und in den ersten Runden auch einen kleinen Vorsprung herausfahren. Doch die zweitplatzierten Hock/Becker nahmen die Verfolgung auf. Ab der fünften Runde begannen bereits die Überrundungen langsamer Gespanne, wodurch der Vorsprung wieder schmolz. In den folgenden Umläufen entbrannte ein spannender Zweikampf zwischen Päivärinta und Hock. Immer wieder gerieten beide Gespanne mit Überrundeten aneinander. In der letzten Runde wollte Kurt Hock es noch einmal wissen und griff nach der Führung, doch der Finne wehrte sich und rettete den Sieg mit einem Vorsprung von nur 0,2 Sekunden ins Ziel. . (Quelle: IDM) mehr...

 

IDM-Stand nach 1 von 8 Läufen:

  1. Päivärinta 25
  2. Hock 20
  3. Roscher 16
  4. Zimmermann 13
  5. Grabmüller 11
  6. Rutz 10

Das 1. IDM Sidecar Rennen 2011 EuroSpeedway Lausitz (Quelle: YouTube)


Hockenheim 2010: Kurt Hock/Enrico Becker (Quelle: IDM)

Aktuelle Informationen, Ergebnisse, Termine, Neuigkeiten u.v.m. sowohl von der IDM 2011 als auch der aktuellen Superside WM 2011 finden Sie unter folgenden Links:

Photos (c) by Andrew M. Elias, Mark 'Wally' Walters, hock-racing.de